Im Hörsken 66, 46562 Voerde02855 308 33 55mail@schroederbusiness.de

Verhindere den Stau in deinem Kopf

Post 44 of 54

Jeder Mensch hatte bestimmt, mindestens einmal in seinem Leben, dieses Problem: „Kreativstau“!
Ob in der Schule, auf der Arbeit oder doch privat – es gilt eine Aufgabe zu lösen, doch die Kreativität lässt zu wünschen übrig. Man kommt mit den bereits gefundenen Ideen, zur Lösung des Problems, einfach nicht weiter und dreht sich im Kreis. Neue Gedankengänge werden durch eine Art Stau blockiert.
Gerade hier ist es wichtig diesem Hindernis ein Ende zu setzen, sodass den geistreichen Eingebungen nichts mehr im Weg steht!

Durch einfache und recht schnell durchgeführte Kreativitätstechniken, ist es möglich diese Blockade zu durchbrechen und seine Denkweise zu verändern, sowie den eigenen kreativen Horizont zu erweitern.
Wir haben hier vier Techniken, die Sie anwenden können, wenn sich bei Ihnen ein „Kreativstau“ gebildet hat:

 

1. Drauflos zeichnen

Hierfür sind lediglich Papier und Stift vonnöten. Zeichnen Sie einfach das, was Ihnen gerade durch den Kopf schießt und seien Sie überrascht über die Abstraktion aus Mustern und Formen, welche dadurch entstehen.
Dies hilft Ihrem Gehirn sich von festgefahrenen Denkmustern zu lösen und erweitert das Sichtfeld.

 

2. Zeitreise

Was würden Sie tun, wenn Sie plötzlich in einer anderen Zeit aufwachen? Wie stellen Sie sich diese Zeit vor, ist es die Vergangenheit oder doch die Zukunft? Und besonders wichtig: Wie würden Sie dort ihre Aufgabe lösen?

 

3. Perspektivenwechsel

Wie wäre es, wenn Sie sich in die Rolle einer anderen Person versetzten? Dies kann von einem einfachen Kind, bis hin zu Berühmtheiten reichen. Wie würden diese Menschen Ihr Problem lösen?

 

4. Assoziieren

Nutzen Sie die Komplexität der Farben in ihrer Bedeutung. Starten Sie mit einem beliebigen Farbton und notieren Sie sämtliche Assoziationen, die Ihnen dazu einfallen.
Diese Technik können Sie noch weiterführen, indem Sie mehrere Farben als Startpunkt wählen und Begriffe finden, welche auf diese zutreffen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel für Sie förderlich ist und Ihnen dabei helfen wird, der nächsten mentalen Blockade entgegen zu wirken!

This article was written by Janine Schroeder-Otte

Menu